Zweites Gold für Juliane Döll, dritte Medaille für Südtirol

Zweite Goldmedaille für Juliane Döll bei der Offenen Biathlon-Europameisterschaft in Ridnaun. Die 24-Jährige aus Floh-Seligenthal holte sich heute sogar ihre dritte Medaille, denn auch in der Staffel hatte sie am Donnerstag Bronze gewonnen. Nach dem Sieg im Einzelrennen, setzte sich Doll im Sprint vor der Tschechin Gabriela Soukalova und der Französin Marine Bolliet durch. Karin Oberhofer aus Felthurns musste sich mit dem undankbaren vierten Rang begnügen. Südtirol kam aber trotzdem zu einer Medaille, mit Dorothea Wierer, die bei den Juniorinnen hinter der Russin Alexandra Alikina Zweite wurde.

 

Schon vor der EM tippten viele Experten auf Juliane Döll. In Ridnaun wurde die Deutsche ihrer Favoritenrolle gerecht und gewann den 7.5-km-Sprint in 23:15.7 Minuten. Döll feierte heute ihre sechste EM-Medaille, nachdem sie auch schon 2009 in Ufa (zwei Medaillen) und im Vorjahr in Otepää (eine Medaille) aufs Podest steigen konnte.

 

Silber ging an Gabriela Soukalova. Auch für die Tschechin war es nicht der erste internationale Erfolg: Vor zwei Jahren gewann sie bei der Junioren-WM Gold in der Staffel. Die Französin Marine Bolliet, die als einzige der Spitzenläuferinnen am Schießstand fehlerlos blieb, belegte den dritten Rang vor Karin Oberhofer. Die 25-Jährige aus Feldthurns verpasste Bronze um 23 Sekunden.

 

 

Silber für Dorothea Wierer bei den Juniorinnen

Bei den Juniorinnen ging die Goldmedaille, wie schon bei den gleichaltrigen Burschen, an Russland. Alexandra Alikina, setzte sich mit nur drei Sekunden Vorsprung auf Dorothea Wierer aus Rasen durch, die ihre zweite Silbermedaille in Ridnaun gewann. Am Donnerstag wurde sie mit der italienischen Senioren-Staffel Zweite. Die Chancen, morgen im Verfolgungsrennen erneut aufs Podest zu steigen sind groß. „Leider habe ich am Schießstand einen Fehler zu viel gemacht“, beklagt sich die 20-Jährige. „Heute war sicherlich Gold in Reichweite. Ich muss jetzt aber das heutige Rennen sofort vergessen und mich auf morgen konzentrieren.“. Bronze holte sich im Sprint die Russin Olga Galich. Nach Gold im Einzelrennen und in der Mixed-Staffel wurde sie heute Dritte. Ausgezeichnet lief die Grödnerin Alexia Runggalider, die als Fünfte ins Ziel kam.

 

Morgen, Sonntag, werden die Europameisterschaften in Ridnaun mit den Verfolgungsrennen beendet.

 

 

Offene Europameisterschaft Ridnaun – Sprint 26. Februar 2011

 

Sprint Frauen

 

1. Juliane Döll (GER) 23:15.7 (1 Fehlschuss)

2. Gabriela Soukalova (CZE) +7.9 (1)

3. Marine Bolliet (FRA) +13.1 (0)

4. Karin Oberhofer (Feldthurns/ITA) +36.4 (1)

5. Ekaterina Glazyrina (RUS) +40.8 (1)

6. Kadri Lehtla (EST) +52.9 (1)

7. Carolin Hennecke (GER) +53.0 (1)

8. Evgeniya Sedova (RUS) +53.2 (2)

9. Susan Dunklee (USA) +54.0 (2)

10. Romana Schrempf (AUT) +1:03.0 (2)

 

15. Roberta Fiandino (ITA) +1:28.5 (2)

21. Michela Andreola (ITA) 2:05.1 (2)

 

Ergebnisse Sprint Frauen ansehen (PDF)

 

Sprint Juniorinnen

 

1. Aleksandra Alkina (RUS) 24:05.6 (2)

2. Dorothea Wierer (Rasen/ITA) +3.5 (2)

3. Olga Galich (RUS) +11.3 (1)

4. Svetlana Perminova (RUS) +20.0 (2)

5. Alexia Runggaldier (St. Christina/ITA) +38.5

6. Corinne Malcolm (USA) +49.3 (2)

7. Enora Latulliere (FRA) +50.3 (2)

8. Iryna Varvynets (UKR) +50.7 (1)

9. Niya Dimitrova (BUL) +1:01.2 (1)

10. Florie Vigneron (FRA) +1:04.3 (3)

 

32. Nicole Gontier (ITA) +2:36.9 (5)

44. Giulia Collavo (ITA) +4:00.6 (4)

 

Ergebnisse Sprint Juniorinnen ansehen (PDF)

 

Die Stimmen zum Rennen

Juliane Döll, Siegerin des Sprintrennens: „Vor dem Rennen war ich sehr nervös, ich habe sogar zu Hause anrufen müssen, um mich beruhigen zu lassen. Zum Glück ist alles gut gegangen. Ich wusste, dass ich alles geben musste, um das Rennen hier zu gewinnen. Die Loipen waren in einem hervorragenden Zustand. Morgen wird es wieder einen aufregenden Wettkampf geben. Ich werde alles geben, dann wird man sehen was für mich herausschaut.“

 

Gabriela Soukalova, Zweite: „Es ist ein sehr aufregendes Gefühl. Zum ersten Mal in meiner Karriere habe ich es bei einem internationalen Rennen auf das Podium geschafft. Ich hätte mir Bronze nicht erwartet. Ich darf jetzt bei der WM in Russland starten. Morgen werde ich wieder alles geben.“

 

Marine Bolliet, Dritte: „Ich habe gekämpft. Am Schießstand war meine Leistung exzellent, in der Loipe allerdings nicht. Dort werde ich morgen noch einen Zahn zulegen müssen. Ich hoffe, dass ich morgen einen schnelleren Ski habe, damit ich meinen Platz halten, bzw. noch weiter nach vorne gelangen kann.“

 

Aleksandra Alikina, Siegerin der Junioren: „Es war alles andere als leicht, aber zum Schluss konnte ich mich durchsetzen. Mir tut es sehr leid wegen der beiden Fehler beim Liegendschießen, die wurmen mich richtig. Schon morgen werde ich alles daran setzen, um diese Fehler nicht mehr zu machen. Mit Dorothea Wierer wird es morgen einen heißen Kampf geben, ich hoffe, dass ich vorne bleiben kann.“

 

 

Das Programm von morgen, Sonntag, 27. Februar 2011

10.00 Uhr: 12,5 km Verfolgung Männer

11.15 Uhr: 12,5 km Verfolgung Männer Junioren

14.00 Uhr: 10 km Verfolgung Frauen

15.15 Uhr: 10 km Frauen Juniorinnen

 

Soukalova_Doell_Bolliet_OEM_Ridnaun_26_02_2011-small

Oberhofer_Karin_OEM_Ridnaun_26_02_2011-small

Bild: Gabriela Soukalova, Juliane Döll, Marine Bolliet

Bild: Karin Oberhofer

Runggaldier_Alexia_OEM_Ridnaun_26_02_2011-small

Wierer_Alikina_Galich_OEM_Ridnaun_26_02_2011-small

Bild: Alexia Runggaldier

Bild: Dorothea Wierer, Aleksandra Alkina, Olga Galich

ASV Ridnaun • I-39040 Ridnaun (Südtirol) • Tel: +39 349 0062066 • Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. • MWSt.Nr.: 01417330212 • Impressum Privacy © geiger-webdesign.com

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet, um Ihnen personalisierte Werbenachrichten zu senden. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.