Paukenschlag bei der Vorstellung: „König“ Ole Einar Björndalen kommt zur EM

Helfer Oberhofer Oberrauch Widmann Volgger Vorstellung Biathlon EM Ridnaun 16 01 2018 b 250

Ridnaun, 16. Jänner 2018 – Sechs Tage vor Beginn der Biathlon-EM in Ridnaun am Montag, 22. Jänner hat das Organisationskomitee am heutigen Dienstag das sportliche Großereignis Medien, Sponsoren und Partnern offiziell vorgestellt. Bei der Pressekonferenz in der Bergbauwelt Ridnaun Schneeberg Ridnaun war das Staunen groß, als IBU-Renndirektor Felix Bitterling bekannt gab, dass niemand Geringerer als Ole Einar Björndalen die Europameisterschaften in Südtirol bestreiten wird.     

  

Seit über einem Jahr bereiten OK-Chef Hans Widmann, Wettkampfleiter Manuel Volgger, das restliche OK-Team und vor allem der Sportverein Ridnaun als treibende Kraft die Biathlon Europameisterschaften im Ridnauntal vor, die zum dritten Mal nach 1996 und 2011 in der Südtiroler Biathlon-Hochburg Station machen. Nun hat das Warten ein Ende. „Die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen. Natürlich gibt es noch Einiges zu tun, vor allem auf der Strecke und im Stadion, aber wir befinden uns voll im Plan“, gab Volgger Auskunft. 

 

Möglich sei die sportliche Großveranstaltung nur, weil in Ridnaun, in der Gemeinde Ratschings und sogar im Wipptal alle an einem Strang ziehen würden. „Wir werden vom heimischen Gastgewerbe hervorragend unterstützt. Auch die lokalen Unternehmen helfen uns weiter. Und ohne die rund 600 freiwilligen Helfer wären wir ohnehin komplett aufgeschmissen. Ein Dank geht auch an alle Medien, die über uns berichten“, betonte OK-Präsident Widmann in seinem Grußwort, während Bürgermeister Sebastian Helfer meinte: „Es ist schön zu sehen, dass es in unserer Gemeinde diesen enormen Zusammenhalt gibt. Wir möchten einfach ein guter Gastgeber sein, ganz nach dem Motto: Zu Gast bei Freunden.“ 

 

 

Finstral wieder Hauptsponsor der Biathlon-EM

 

Als Vertreterin der Sponsoren saß Kristin Oberrauch des Südtiroler Topunternehmens Finstral am Rednerpult. „Wir engagieren uns seit jeher im Wintersport und da war es für uns eine Herzensangelegenheit, die Europameisterschaft in Ridnaun zum zweiten Mal nach 2011 als Hauptsponsor zu unterstützen. Außerdem ist das Wipptal ein besonders wichtiger Markt für unser Unternehmen“, so Oberrauch. 

 

An der Pressekonferenz nahm auch Biathletin Karin Oberhofer teil. „Ich freue mich auf die EM und danke schon jetzt allen Menschen, die es uns überhaupt ermöglichen, hier um Medaillen zu kämpfen. Ich werde versuchen mein Bestes zu geben. Wenn man vor den eigenen Fans läuft, will man es natürlich immer Besonders gut machen, weshalb die Heim-EM auch für eine routinierte Athletin wie mich etwas Einzigartiges ist“, sagte die 33-Jährige. 

 

 

Weitere Topstars im Anmarsch

 

Neben Oberhofer werden auch andere Mitglieder der italienischen A-Nationalmannschaft erwartet. Mit Dorothea Wierer, Lisa Vittozzi, Alexia Runggaldier, Karin Oberhofer und Federica Sanfilippo bei den Frauen, sowie Lukas Hofer und Dominik Windisch bei den Männern haben die „Azzurri“ alle ihre Topathleten für die Biathlon-EM eingeschrieben. Ob diese Stars auch effektiv starten, hängt natürlich von der Olympiavorbereitung ab. 

 

Weitere Topstars, die sich angekündigt haben, konnte IBU-Renndirektor Felix Bitterling im Rahmen des Medientermins nennen. Angefangen eben bei Ole Einar Björndalen, dessen Teilnahme von den norwegischen Trainern bestätigt wurde. „Simon Fourcade und Jean-Guillaume Béatrix vom französischen Team werden in Ridnaun vermutlich um die Olympia-Quali kämpfen“, so Bitterling. Der IBU-Renndirektor erklärte den anwesenden Medienvertretern auch, warum die Wahl als Ausrichter für die EM ausgerechnet auf die Südtiroler Biathlonhochburg fiel. „Jeder Biathlet kommt gerne nach Ridnaun. Als Veranstalter des IBU Cups haben sich die Ridnauner in den vergangenen Jahren ausgezeichnet. Da war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder zum Zug kommen.“

 

 

Spannende Wettkämpfe und ein sagenhaftes Rahmenprogramm

 

Das Wettkampfprogramm in Ridnaun beginnt am Mittwoch, 24. Jänner, wenn ab 10 Uhr die neuen Europameister im Einzel gekürt werden. Der Freitag, 26. Jänner steht hingegen ganz im Zeichen der Sprintwettkämpfe, die um 11 Uhr beginnen. Die spannenden Verfolgungswettkämpfe werden die hoffentlich vielen Zuschauer am Samstag, 27. Jänner ab 13 Uhr in ihren Bann ziehen, ehe die Titelkämpfe in der Südtiroler Biathlonhochburg am Sonntag, 28. Jänner mit der Single-Mixed-Staffel (13 Uhr), bzw. der Mixed-Staffel (15 Uhr) zu Ende gehen. 

 

Was das Rahmenprogramm angeht, bleiben bei der EM in Ridnaun ebenfalls keine Wünsche offen. Im Zuschauerzelt, das sich auf dem Stadiongelände befindet, wird bereits am Montag, 22. Jänner im Rahmen der Eröffnungsfeier mit der Gruppe „Lederhosenfeeling“ die Post abgehen. Mit den Stockhiatla und den Elchos konnte das Organisationskomitee um Präsident Hans Widmann zwei tolle Stimmungsgruppen für die rauschende Party am Freitag-, bzw. Samstagabend verpflichten. Im Zelt werden außerdem am Abend nach den Wettkämpfen auch die Siegerehrungen der EM vorgenommen – für die Biathletinnen und Biathleten ist das mit Sicherheit auch ein Highlight. 

 

 

Live-Übertragung und freier Eintritt zu allen Wettkämpfen

 

Groß ist die Freude bei den Veranstaltern, dass die Wettkämpfe von Freitag bis Sonntag live im Fernsehen übertragen werden. Die Live-Bilder werden von der EBU produziert. Es werden 16 Kameras zum Einsatz kommen. Das Signal wird von einem Dutzend Fernsehanstalten übernommen, wie etwa Eurosport oder dem tschechischen Fernsehen. Für das Ridnauntal ist die TV-Übertragung natürlich eine unbezahlbare Werbung, vor allem für den heimischen Tourismus. 

 

Trotz der Live-Übertragung hoffen die Veranstalter natürlich zahlreiche Fans im Ridnauntal und speziell im Stadion begrüßen zu dürfen: Aus diesem Grund ist der Eintritt auch zu allen Wettkämpfen frei. 

   

 

 

 

Biathlon-EM in Ridnaun – 22. bis 28. Jänner 2018

 

Wettkampfprogramm: 

Montag, 22. Jänner: Eröffnungsfeier (20.00 Uhr)

Dienstag, 23. Jänner: Offizielles Training

Mittwoch, 24. Jänner: Einzel Männer (10.00), Einzel Frauen (13.30)

Donnerstag, 25. Jänner: Offizielles Training

Freitag, 26. Jänner: Sprint Männer (11.00), Sprint Frauen (14.00)

Samstag, 27. Jänner: Verfolgung Männer (13.00), Verfolgung Frauen (15.00)

Sonntag, 28. Jänner: Single-Mixed-Staffel (13.00), Mixed-Staffel (15.00)


Rahmenprogramm:

Montag, 22. Jänner 2018: 

20.00 Uhr: Eröffnungsfeier der Biathlon EM

anschließend Unterhaltung im Festzelt mit der Gruppe „Lederhosenfeeling

Dienstag, 23. Jänner 2018: 

18.30 Uhr: Biathlonabend in den Hotels/Pensionen

Mittwoch, 24. Jänner 2018: 

19.30 Uhr: Fackelwanderung und Athletenabend beim Gratznhäusl

Donnerstag, 25. Jänner 2018:

19.00 Uhr: „Ridnauner Biathlondinner“ beim Hotel Schneeberg (Presse, Politik, Partner, Sponsoren)

Freitag, 26. Jänner 2018:

10.00 – 19.00 Uhr: Unterhaltung im Festzelt mit DJ

20.00 Uhr: Siegerehrung Sprintwettkämpfe im Festzelt

Ab ca. 20.30 Uhr: LIVE Band - „Die Stockhiatla“

Samstag, 27. Jänner 2018: 

10.00 – 12.00 Uhr Frühschoppen im Stadion

12.00 + 14.00 Uhr: Große Modeshow „Snowwhite and Fashion”

15.00 – 19.00 Uhr: Unterhaltung im Festzelt mit DJ

20.00 Uhr:  Siegerehrung der Verfolgungswettkämpfe

Ab ca. 20.30 Uhr: LIVE Band – „ELCHOS“

Sonntag, 28. Jänner 2018: 

10.00 – 17.00 Uhr: Unterhaltung im Festzelt mit DJ

Ca. 17.00 Uhr Abschlussfeier der Biathlon EM

 

SAMSTAG UND SONNTAG

GROSSER SCHNEESPIELEPARK FÜR DIE KIDS

 

 

 

 

 

 

ASV Ridnaun • I-39040 Ridnaun (Südtirol) • Tel: +39 349 0062066 • Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. • MWSt.Nr.: 01417330212 • Impressum Privacy © geiger-webdesign.com

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bereiten. Außerdem werden auch Cookies von Dritten verwendet, um Ihnen personalisierte Werbenachrichten zu senden. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.